Toxoplasmose - was ist das?
Toxoplasmose ist eine häufig auftretende Infektion. Ein Erwachsener merkt die Infektion mit Toxoplasmose normalerweise nicht. Gefährlich ist jedoch die Infektion für ein ungeborenes Kind. Infiziert sich eine Schwangere erstmals, kann der Erreger auch in das Blut des Ungeborenen gelangen. Statistisch gesehen gibt jede zweite infizierte Schwangere den Erreger an ihr ungeborenes Kind weiter - mit potentiell schwerwiegenden Folgen für das Kind (z.B. Schäden am Auge- Blindheit -, oder am Gehirn - Wasserkopf-. 1500 neugeborene Kinder leiden jährlich unter den Folgen einer Toxoplasmose.

Die Infektion kann auf verschiedenen Wegen erfolgen:

Die Infektion läßt sich am einfachsten über einen Labortest nachweisen. Eine einfache Blutentnahme genügt. Die Untersuchung ist bislang leider nicht Bestandteil der Mutterschaftsvorsorge der gesetzlichen Krankenversicherung. Sie wird daher nicht als Vorsorgeleistung übernommen, sondern nur wenn ein begründeter Infektionsverdacht besteht.

Ergibt eine Blutprobe den Verdacht auf eine frische Toxoplasmose, wird unverzüglich die Behandlung mit Antibiotika eingeleitet. Somit können gesundheitliche Schäden vom Kind abgewendet werden.

Die Untersuchung ist idealerweise vor, spätestens aber zu Beginn der Schwangerschaft durchzuführen. Bei fehlenden Antikörpern sollte mindestens eine Wiederholung in der 30.Schwangerschaftswoche erfolgen.

Die Gebühren betragen 35,32 €, die Rechnung erfolgt direkt über das Labor und wird zugeschickt.

Wenn Sie noch keine Toxoplasmose hatten und damit keinen Antikörper-Schutz haben, empfehlen wir Ihnen folgende Schutzmaßnahmen: