B-Streptokokken - was ist das?
B-Streptokokken sind Bakterien, die unter anderem im Darm- und Urogenitaltrakt des Menschen vorkommen können. Eine Besiedelung der Vagina findet sich bei 10 bis 15% aller Frauen. Der größte Teil dieser Frauen hat keine Krankheitserscheinungen. Bei infizierten Schwangeren besteht das Risiko vor allem darin, daß Neu- und insbesondere Frühgeborene während der Passage des Geburtskanales durch dort vorkommende Erreger infiziert werden und an einer Blutvergiftung, Lungenentzündung oder Hirnhautentzündung erkranken können.
Bei Müttern die zum Zeitpunkt der Geburt mit B-Streptokokken besiedelt sind, erkranken 1 bis 2% der Neugeborenen an einer Infektion.

Die Ereger werden im gynäkologischen Abstrich in der 35. bis 37. Schwangerschaftswoche nachgewiesen. Der Abstrich ist nicht Bestandteil der gesetzlichen Mutterschaftsvorsorge.

Die Gebühren betragen 29,00 €, die Rechnung erfolgt direkt über das Labor und wird zugeschickt.